Wölf Aktuell | Zum Anfang | Als Mail Ordern | Kontakt | Admin |
Monday, December 17th  
«zurück [ weiter»     Vollbild | browse

Uganda meets Wölf
Aus Gästen werden Freunde

Am Sonntag, dem 28. September `08 machte sich eine Gruppe aus der Pfarrei
auf den Weg nach Frankfurt, um dort die Gäste gebührend in Empfang zu
nehmen. Mit dabei war auch Bischof Deocratias aus der Diözese Hoima, Uganda,
der sich zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen in Fulda (Dietershausen)
aufhält. Nach einer herzlichen Begrüßung mit Gesang und Tanz am Flughafen,
stand die Besichtigung des Commerzbank-Towers auf dem Programm.

In Wölf angekommen, wurden die Gäste nicht nur von der Wärme der
aufgestellten Kerzen, sondern auch von der Herzlichkeit der Wartenden
überwältigt. Nach dem gemeinsamen Abendessen durften sich die Gäste aus
Uganda in ihren Gastfamilien endlich von der langen strapaziösen Reise
erholen.

Der Montag stand ganz unter dem Motto „Uganda meets Wölf“.
Während eines Rundganges in und um Wölf konnten viele Fragen zu Flora und
Fauna sowie zur hiesigen Lebensweise beantwortet werden. In der
vollbesetzten Kirche „Pauli Bekehrung“ erlebten die Kirchenbesucher einen
mitreißenden Gottesdienst, den der Chor „Young Angel Prayers“ und der Wölfer
Chor „Musica Nova“ mitgestalteten. Die zweisprachige Messe wurde von Pfarrer
Bernhard Möller, Father Rogers Biriija und Father Steven Kyalimpa
zelebriert.
Im Anschluss folgte ein zünftiger Dorfabend beim DGH Wölf. Zur Ehre der
Gäste spielte der Musikverein Wölf traditionelle Blasmusik, worauf die
Afrikaner im Gegenzug mit Gesang und Tanz alle Anwesenden begeisterten.
An diesem Abend wurden aus Gästen Freunde!

Am Dienstag fanden Führungen in der Firma Ebner, dem Autohaus Diegelmann und
der Schreinerei Münkel statt. Hier konnten die Schüler der Berufsfachschule
St. Simon Einblick in ihre Ausbildungsberufe Schlosser, Mechaniker und
Schreiner bekommen. Ebenfalls interessant war es für die Jugendlichen, zwei
landwirtschaftliche Großbetriebe in Oberweisenborn zu besichtigen.
Beeindruckend waren vor allem die großen Geräte und Maschinen.
Auch an diesem Abend wurde der Gottesdienst in der Eiterfelder Kirche St.
Georg vom Chor „Young Angel Prayers“ mitgestaltet. Dechant Markus Blümel
begrüßte Bischof Deocratias, der die Messe mitzelebrierte. Im Anschluss fand
das erste Konzert des Chores statt. In afrikanischer Tracht wurden
traditionelle Tänze und Gesänge dargeboten. In Rollenspielen wurde die
Problematik zwischen Bildung und Tradition dargestellt.

Nachdem die Gruppe den Mittwoch in Hünfeld verbracht hatte, fand am
Donnerstag nach dem gemeinsamen Frühstück im DGH die große Verabschiedung
der afrikanischen Freunde statt.

Weitere 268 Bilder hier:
Uganda meets Wölf