Wölf Aktuell | Zum Anfang | Als Mail Ordern | Kontakt | Admin |
Monday, November 19th  
Feier zum 20 jährigen Bestehen der Landsenioren

Feier zum 20 jährigen Bestehen der Landsenioren
Feier zum 20 jährigen Bestehen

Etwa 140 Landsenioren waren ins Kolpinghaus Hünfeld zur 20 jährigen Festveranstaltung gekommen. Aus den 26 Gründungsmitglieder am 18.1.1990 sind inzwischen 428 Mitglieder geworden. Das Einzugsgebiet reicht von Rhina, Rothenkirchen, Haunetal, Bodes, Kibitzgrund bis Eiterfeld, Rasdorf, Hünfeld und Nüsttal. Und die Senioren sind aktiv, weltoffen und reiselustig.

Der Ehrenvorsitzende Wilhelm Kehrel aus Betzenrod erinnert sich noch gut an die Gründungsphase: 'Ich war in Fulda und dachte so bei mir auf der Rückreise - schaust mal im Bürgerhaus Rückers vorbei und hörst in die Gründungsversammlung der Landsenioren rein. Kaum war ich da, sagte Dr. Noell vom Bauernverband Kassel - da kommt ja der Richtige, der kann für den ersten Vorsitz kandidieren.' Dr. Noell, gebürtig aus Homberg/Efze, habe sich seit 1957 für eine Renten- und Krankenversicherung der Bauern eingesetzt und sei die treibende Kraft bei der Gründung der Landseniorenvereinigung im Januar 1990 gewesen. Kehrel: 'So bin ich für 15 Jahre Vorsitzender geworden. Seit 5 Jahren macht das Christa Reinhardt aus Oberweisenborn und sie macht das mit viel Engagement und sie macht das sehr gut.'

Christa Reinhardt begrüßte die Gäste und die vielen Ehrengäste und zusammen mit dem II. Vorsitzenden Karl Pfaff aus Schlotzau wurde eine Rückschau der letzten 20 Jahre gehalten. Die Programmpunkte waren beachtlich: 67 Ausflüge (Mehr- und Tagesfahrten), 20 Adventsfeiern, 50 Vorträge. Pfaff: 'Die Faschingsfeiern nicht gerechnet. Unser Grundsatz war immer: Gemeinsam Freude zu erleben'. Allein der Jahresrückblick 2009 kann so manchen Verein neidisch machen: Wohlfühlwochenende in Friedrichsdorf, diverse Tagesausflüge nach Witzenhausen, Kassel, Volkach oder Motten, Fünftagesausflug an die Mosel bis Luxemburg. Die Senioren sind reiselustig und jedes Mal ist der Bus mit 58 Teilnehmern voll besetzt. Reinhardt: 'Diese Generation hat nach dem Krieg mit aufgebaut, es kamen die Jahre der Berufstätigkeit und der Kindererziehung, erst jetzt im Rentenalter ist es für viele möglich, sich eine kleine Auszeit für eine Reise zu nehmen. Und wir haben das ja auch nach einem langen Arbeitsleben alle verdient'. Auch für das kommende Jahr kündigte der Vorstand viele interessante Vorträge und Reisen an. Als nächstes steht die Faschingsfeier zum Schunkeln und Mitfeiern unter dem Motto 'Je oller em so doller' am 9. Februar 2010, um 14:00 Uhr in der Stadthalle an.

Grüße zum Fest überbrachten 12 Gastredner der entsprechenden Dachverbände sowie Bezirkslandfrauen aus Kassel, Bad Hersfeld, Fulda, Sangerhausen, Witzenhausen sowie Vertreter von Sponsoren und politischen Ämtern. Hünfelds Stadträtin Gisela Aha ging auf den demografischen Wandel der Gesellschaft ein. Den Senioren solle mehr Beachtung und auch Hilfestellung gegeben werden. Unter der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes sei eine Vernetzung und Zusammenarbeit der Gemeinden Hünfeld, Burghaun, Nüsttal und Rasdorf geplant. Gertrud Köhler, Präsidentin des Dachverbandes betonte, dass der Wunsch nach Weiterbildung im Alter nicht aufhöre. Der Vorsitzende der Landseniorenvereinigung Hersfeld-Rotenburg Willi Gerlach verwies auf die wirtschaftliche Situation der heutigen Senioren. Diese habe Kriegsjahre, Aufbaujahre und ein hartes Berufsleben hinter sich. Wer gesund sei, dem ginge es im Vergleich zu früheren Generationen gut.

Neben gemeinsamen Singen und Gedichte Vortrag (Dora Kemler/Hermann Gutberlet) gestaltete die Gitarren- und Mandolinengruppe Großentaft sowie Christa Reinhardt am Flügel das kulturelle Programm.

Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung der Gründungsmitglieder, die seit dem 18.1.1990 dabei sind:

Hilde Vogel (Setzelbach), Adelheit Veldung (Hünfeld), Rosa Görk (Hünfeld), Liesel Freese (Rothenkirchen), Herbert Freese (Rothenkirchen), Wilhelm Kehrel (Betzenrod), Robert Röder (Neunhards), Emil Ebert, Paula Ebert , Aloysia Kollmann , Anneliese Funk, Anni Kollmann (Rückers).

Wer mehr über das Programm 2010 erfahren möchte:

Christa Reinhard Tel: 06672/86 83 32

chd

hinten von links nach rechts: Karl Pfaff, Christa Reinhard Wilhelm Kehrel; vorn von links nach rechts:

Adelheit Veldung, Aloysia Kollmann, Anneliese Funk.

chd