Wölf Aktuell | Zum Anfang | Als Mail Ordern | Kontakt | Admin |
Wednesday, April 25th  

Arzell und Wölf von Hochwasser befreien.
FZ. 5.12. ARZELL Damit es in Arzell nicht mehr zu den verheerenden Überschwemmungen wie in den zurückliegenden Jahren kommt, werden große Mengen Regenwasser künftig direkt in die Eitra geleitet. Die Gemeinde Eiterfeld gibt dafür 90.000 Euro aus.

Bislang floss das Regenwasser, das auf Flächen außerhalb von Arzell und Wölf niederging, in den Mischwasserkanal, der in die Kläranlage Eitratal führt. Bei starken Regenfällen kam es deshalb zu erheblichen Überschwemmungen in Arzell, die hohe Sachschäden anrichteten. Nun wird das Regenwasser von rund 60 Hektar an den Abhängen des „Schoders“ an der Ortslage vorbei direkt in die Eitra geleitet. Hierzu bedarf es einer eigens errichteten 300 Meter langen Stahlbetonrohrleitung mit einem Innendurchmesser von rund 400 Millimetern.
Wie Bürgermeister Hermann-Josef Scheich (parteiunabhängig) erklärte, wurde in Wölf eine Problemstelle im Bereich des Baugebietes „Am Hausberg“ beseitigt, indem das Regenwasser künftig von einer Fläche, die 5,4 Hektar umfasst, direkt in die Wölf abgeleitet wird.