Wölf Aktuell | Zum Anfang | Als Mail Ordern | Kontakt | Admin |
Saturday, January 20th  
20*C+M+B+07 Christus möge bleiben

20*C+M+B+07 Christus möge bleiben
Am Sonntag, den 7.1.2007 waren wieder die fleissigen Sternsinger in Wölf unterwegs.
Ein grosses Dankeschön an die Akteure die den Segen über der Türe erneuerten.

Die Sternsinger werden stellvertretend für das Kindermissionswerk, ausgesendet; manchmal auch an den dem Epiphaniefest vorausgehenden oder nachfolgenden Tagen. Den Menschen, die sie einlassen, singen die Sternsinger ein Lied und/oder sagen ein Gedicht bzw. ein Gebet auf. Dann schreiben sie an die Haustüren bzw. die Türbalken mit geweihter Kreide die traditionelle Segensbitte C+M+B+ mit der jeweiligen Jahreszahl und drei Kreuzen (20*C+M+B+07). Die Buchstaben C, M und B stehen für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ (=„Christus segne dieses Haus“). Diese früher als Bannmittel, heute als Segensbitte geltende Formel soll das Haus und seine Bewohner vor Unglück schützen, bzw. den Segen Gottes auf sie herabrufen. Das Volk deutete diese abgekürzte Formel als Anfangsbuchstaben der Namen der drei Weisen aus dem Morgenland, die vermutlich daher ihre traditionellen Namen erhielten: Caspar, Melchior und Balthasar.

Anmerkung zum Ursprung von C M B: Die oben beschriebene Version der Verwendung der Buchstaben C M B ist die von der katholischen Kirche verbreitete Version. Neuere Forschungen merken jedoch an, daß der Begriff "mansionem" als Ausdruck für "Haus" oder "Wohnung" erst im Mittelalter benutzt wurde. Die Namen der drei Könige (deren Reliqiuien 1164 nach Köln überführt wurden) waren jedoch bereits im 9. Jahrhundert in Verbindung mit dem 3-Königsfest bekannt: Caspar, Melchior und Balthasar. Wenn der 3-Königs-Brauch also schon auf diese Zeit zurückgeht, kann die ursprüngliche Verwendung der Buchstaben C M B nur die Abkürzung der Königsnamen sein, der Segensspruch "Christus mansionem benedicat" hingegen eine spätere Ausdeutung dieses Spruches. Der (verstorbene) Bischof von Fulda, Erzbischof Johannes Dyba, schlug als aktuelle Interpretation der Buchstaben C M B vor: "Christus möge bleiben".

Erklärung aus Wikipedia (wissendatenbank)
Hinter diesem Link kann auch die Verwendung der Spendengelder nachgelesen werden.