Wölf Aktuell | Zum Anfang | Als Mail Ordern | Kontakt | Admin |
Saturday, September 22nd  
Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Wölf e.V.

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Wölf e.V.
Freiwillige Feuerwehr Wölf e.V.
Jahreshauptversammlung
Der Rückblick auf das vergangene Jahr sowie Pläne und Ziele für das Jahr 2006 waren die Themen der Jahreshauptversammlung vom 11.03.2006. Der 1. Vorsitzende Heribert Waider begrüßte alle Mitglieder und berichtete anschließend von den Tätigkeiten des Vereins. Die Jahreshauptversammlung von 2005, der Osterputz, vier Vorstandssitzungen und ein Krankenbesuch bei unserem Ehrenmitglied Josef Wiegand (Schneidermeister) standen unter anderem auf der Liste unserer Aktivitäten.
Die Kirmes im August 2005 war trotz des schlechten Wetters ein gelungenes Fest. Besonders gut besucht war der Sonntag. Zahlreiche Gäste interessierten sich für die Vorführungen der Feuerwehren aus unserer Gemeinde. Mit Rettungsschere und Spreizer wurde das Dach eines PKW geöffnet. Eine Fettexplosion wurde demonstriert und überhitzte Aerosoldosen wurden abgefeuert. Auch Mitglieder des Roten Kreuz nahmen an der Präsentation der Hilfsorganisationen teil.
Des Weiteren beschäftigte uns im letzten Jahr der Umbau der Gefrieranlage zum Umkleideraum für die Einsatzabteilung. Heribert Waider dankte allen Helfern für die vielen geleisteten Stunden. Ebenfalls dankte er der Gemeinde Eiterfeld sowie den Firmen Gas-Union und Mainova, die unsere Umbaumaßnahme finanziell ermöglicht haben.
Allgemein stellte Heribert Waider fest, dass der Löschverband Wölf "so gut da steht wie noch nie". Entscheidend dafür sei der beispiellose Zusammenhalt der Ortschaften Mengers, Oberweisenborn, Reckrod und Wölf. Wie auch in anderen Vereinen aus Wölf bildet die Gemeinschaft dieser Orte die Basis für Erfolg und Geselligkeit. Mitglieder aus unterschiedlichen Altersgruppen arbeiten Hand in Hand und feiern auch gerne gemeinsam. Er mahnte diesen guten Stand zu halten und forderte alle Mitglieder auf, ständig um Nachwuchs zu werben. Der Löschverband Wölf hat seit einigen Jahren keine Nachwuchssorgen und möchte auch in Zukunft jung auftreten.
Der Rechenschaftsbericht unseres Wehrführers Peter Meschede bezieht sich stets auf Ereignisse, die speziell unsere Einsatzabteilung betreffen. Auch er hatte ausschließlich Positives zu berichten. Unsere Aktiven trafen sich 12 Mal zur theoretischen Aus- und Weiterbildung, sowie 13 Mal zur praktischen Aus- und Weiterbildung.
Im letzten Jahr nahmen auch wieder viele Mitglieder an Lehrgängen teil. Sprechfunk- und Truppführerlehrgang in Fulda, ein Motorkettensägenlehrgang wurde selbst organisiert und in Wölf durchgeführt. Besonders erwähnenswert ist der erfolgreiche Abschluß von Steffen Waider und Georg Schneider am Gruppenführerlehrgang. Dieser Lehrgang auf Landesebene wird an der Landesfeuerwehrschule in Kassel ausgerichtet. Er beansprucht zwei Wochen Vollzeitunterricht, dazu praktische und theoretische Übungen bis die Prüfung abgelegt werden darf.
Auf Gemeinde und Kreisebene nahm unsere Einsatzabteilung an Übungen teil. Dazu gehörte eine nicht angekündigte Alarmübung bei der Firma Mainova und der "Fire-Dragon", eine mobile Atemschutzstrecke auf einem Lkw. Die Herbstabschlussübung fand letztes Jahr in Dittlofrod statt. Schwerpunkte dieser Übung waren Einsatzleitung und Atemschutzüberwachung.
Im vergangenen Jahr mußte der Löschverband Wölf zweimal zum Einsatz ausrücken. Am 19.08.05 brannte die Scheune von Familie Hohmann in Mengers. Die Einsatzkräfte aus Wölf, Eiterfeld, Ufhausen, Buchenau und die Drehleiter aus Hünfeld hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Zusammen haben die fünf Wehren das Übergreifen der Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus erfolgreich verhindert. Ursache für den zweiten Einsatz war eine heißgelaufene Bremse einer Großpackenpresse. Durch schnelles abkühlen wurde verhindert, dass die Maschine ausbrannte.
Auch nahm unsere Einsatzabteilung an einigen Wettkämpfen teil. Besonders haben wir uns über die guten Platzierungen und den Gewinn des Gemeindepokals gefreut, der letztes Jahr in Soisdorf ausgetragen wurde. Von zwölf Gruppen aus der Gemeinde Eiterfeld hat Wölf I mit 940 von 1000 Punkten den ersten Platz belegt. Mit 925 Punkten erzielte Wölf II einen hervorragenden vierten Platz. Im Anschluss seiner Ausführungen ehrte Peter Meschede noch einige Mitglieder und führte Beförderungen durch. Auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Eiterfeld wurden bereits die Feuerwehrleistungsabzeichen verliehen. Nicole Leinberger erhielt Eisen, Matthias Rehberg und Volker Meschede wurden mit Gold ausgezeichnet. Übungseifrigste in 2005 war Annette Kimpel, zweiter Christoph Kimpel und dritter Markus Kimpel. Die drei Geschwister aus Mengers sind seit geraumer Zeit tragende Mitglieder des Vereins und bringen sich besonders aktiv in das Geschehen ein. Befördert wurden: Annette Kimpel (Oberfeuerwehrfrau), Volker Meschede (Oberfeuerwehrmann), Markus Kimpel (Hauptfeuerwehrmann), Steffen Waider (Löschmeister) und Georg Schneider (Löschmeister).
Kassenwart Reinhard Klee gab Auskunft über Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Ausführlich wurden die Kontostände und das Barvermögen aufgelistet. Hans-Joachim Wiegand und Markus Walter-Krisch haben die Buchungen der Vereinskasse im Jahr 2005 kontrolliert. Markus Walter-Krisch bescheinigte die einwandfreie und akkurate Führung der Kasse. Anschließend stellte Markus Walter-Krisch den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes, der bei Enthaltung der Betroffenen einstimmig angenommen wurde.
Die Gastredner Jörg Höfer, Winfried Trost und Oliver Wiegand lobten das junge Auftreten und die beachtlichen Erfolge des Löschverband Wölf. Wölf stehe für Verlässlichkeit und Einsatzbereitschaft, aber auch für Geselligkeit und Kultur in unserem sozialen Umfeld. Die Anforderungen an die Feuerwehrleute steigen kontinuierlich an. Das zeige sich besonders auf Lehrgängen, Übungen und schließlich im Einsatzfall. Alle Redner wünschten der Feuerwehr Wölf für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg bei allen anstehenden Aktivitäten.

mehr unter www.feuerwehr-wölf.de oben im der leiste